Duftnews

Duft(er) Guide:

So geht Raumbeduftung!

 

Duftstein, Duftlampe, oder doch der elektrische Diffuser? Wenn es um die Beduftung von Räumen geht, ist das Angebot groß. Ähnlich groß ist das Fragezeichen über dem Kopf, welcher Duft & welche Art der Beduftung nun ideal für die eigenen Räume sind. Wir klären auf.

Duftauswahl

Worauf kommt es an?

Um den richtigen Duft auszuwählen, sollten Sie wissen, wofür Sie den Raum nutzen möchten & wer sich in diesem Raum befindet.

1. Es geht um Ihre privaten Wohnräume? Dann haben Sie es leicht und können sich an Ihren eigenen Duftvorlieben bzw. jenen Ihrer Familie orientieren und so den passenden Duft finden.

2. Sie wollen einen angenehmen Duft in Ihre Arztpraxis, Seminarräume oder Ihren Geschäftsraum bringen? Dann gilt Vorsicht: Achten Sie darauf, dass Sie Düfte verwenden, die allgemein gut verträglich sind, also solche, die auch Schwangeren, Kindern, Asthmatikern, Epileptikern etc. guttun. Verwenden Sie außerdem Düfte, die allgemein gemocht werden und nicht zu speziell duften!

3. Sie haben Haustiere? Lassen Sie immer eine Tür offen, sodass sich Ihr Tier dem Duft entziehen kann, denn: Hunde & Katzen reagieren besonders sensibel auf Düfte & finden Ihre Raumbeduftung möglicherweise nicht so angenehm wie Sie!

Beduftungsart

 

Orientieren Sie sich bei der Auswahl der Beduftungsart an diesen 3 grundlegenden Fragen:

N

Wie groß ist der Raum, den ich beduften möchte?

N

Will ich den Raum für längere Zeit beduften oder nur temporär unangenehme Gerüche entfernen?

N

Wann möchte ich den Raum beduften – wenn ich zuhause oder unterwegs bin, nur am Tag oder auch in der Nacht?

Haben Sie die Fragen für sich beantwortet? Dann finden Sie hier bestimmt eine Lösung für die Beduftung Ihrer Räumlichkeiten:

1. Duftstein

Den Stein aus Naturton legen Sie am besten auf einen Untersetzer, geben 3-5 Tropfen des ätherischen Öls oder der Duftkomposition auf den Stein und schon entfaltet sich der Duft!

Er eignet sich perfekt für kleinere Räume wie die Toilette, das Büro oder den Eingangsbereich.

Der Duftstein braucht nur wenige Tropfen Öl, duftet aber sehr lange & ergiebig!

Tag & Nacht, auch wenn man nicht zuhause ist

2. Duftlampe

 

Befüllen Sie die Schale der Duftlampe (auch Aromalampe genannt) mit Wasser und geben Sie je nach Größe des Raumes & erwünschter Intensität 4-12 Tropfen des ätherischen Öls oder der Duftkomposition dazu. Sie können statt Wasser & Öl genauso ein Hydrolat in die Schale füllen. Jetzt nur noch das Teelicht anzünden & die wohlige Atmosphäre genießen!

Bis zu 30 m2 große Räume werden ideal mit einer Duftlampe beduftet & Sie schaffen damit auf traditionelle Weise in Wohnräumen & Schlafzimmern eine angenehme Atmosphäre.

Bei der Aromalampe sollte immer genügend Wasser in der Schale sein. Wenn nach ein paar Stunden ein Großteil von Öl & Wasser verdampft ist, füllen Sie die Schale wieder auf!

Verwenden Sie die Duftlampe nur, wenn Sie auch zuhause sind. Das Teelicht sollte zwar von selbst ausgehen – das Risiko ist es aber nicht wert! Wenn Sie Kerzenflackern in der Nacht stört, dann genießen Sie ihren Schlaf besser mit einem ätherischen Öl am Duftstein oder in elektrischen Raumbeduftungsgeräten!

3. Raumspray

Der Raumspray ist schnell & einfach anzuwenden: 2-3-mal sprühen und schon beginnt es, zu duften. Bei größeren Räumen so oft sprühen, bis Sie das Gefühl haben, der Duft hat sich gut im Raum verteilt!

Je nachdem, wieviel Sie sprühen, eignen sich Raumsprays für alle Raumgrößen. Aber besonders für lokale Gerüche wie in der Toilette oder in der Küche ist ein Raumspray perfekt – denn das Sprühen geht schnell & der Duft ist effizient!

Der Raumspray entfernt schnell unangenehme Gerüche und erfrischt den Raum mit neuem Duft. Selbstverständlich hält der Duft nicht so lange an, wie Anwendungsarten, die ständig Aromen freisetzen (Diffuser, Aromalampe).

Wenn Duft gebraucht wird, ist er mit dem Raumspray da. Nachdem man selbst sprüht, werden die Räume nicht ständig beduftet, sondern dann, wenn jemand zu Hause ist. Als nächtliche Beduftung eignet sich ein Duftstein besser, da der Duft des Raumsprays nicht die ganze Nacht anhält.

4. Elektrische Raumbeduftungsgeräte

 

Bei elektrischen Raumbeduftungsgeräten gibt es unterschiedliche Verfahren, wie die ätherischen Öle im Raum verteilt werden. Kaltdiffusion mit Ventilator, Ultraschall-Verneblung und Kalt- bzw. Mikrozerstäubung sind dabei die beliebtesten Methoden.

Mit elektrischen Raumbeduftungsgeräten lassen sich auch größere Räume wunderbar beduften. Dennoch kommt es auch hier auf die Art des Geräts & die Menge des ätherischen Öls darin an.

Raumbeduftungsgeräte lassen sich sehr individuell bedienen & können den Raum in unterschiedlichen Intervallen beduften. Sie haben meist eine Laufzeit von mehreren Stunden & können so für ein langfristig verbessertes Raumklima eingesetzt werden.

Auch wenn es um die Tageszeit geht, sind Raumbeduftungsgeräte sehr individuell nutzbar. Oft haben sie eine Zeitschaltuhr, sodass sich das Gerät selbst einschaltet, wenn Sie nicht zuhause sind. Es gibt außerdem sehr leise Geräte, die somit auch in Nacht genutzt werden können.

Wir freuen uns auf
Ihre Anfrage!

}

Öffnungszeiten

Mo-Do: 09:00-16:00 Uhr
Fr: 09:00-13:00 Uhr

(Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Diese dienen zum schnelleren Auffinden der erwähnten Produkte. Bei Nutzung dieser Links bzw. Bestellungen über diese Links werden Provisionen an uns ausgezahlt.)

Bildquellen: Duftauswahl-Photo by Kadarius Seegars on Unsplash, Raumspray-StopTheSpread on Canva, Raumbeduftungsarten-Feeling GmbH*